Korrektorat/Lektorat

Beim
Korrektorat prüfe und überarbeite ich einen Text in folgender Hinsicht:

  • Rechtschreibung
  • Zeichensetzung
  • Grammatik
  • Einheitliche Schreibweisen
  • Sprachliche Korrektheit (z. B. Wortgebrauch, Wortkombinationen, Metaphern, Vergleiche und Redewendungen)

Bei Studienarbeiten führe ich nur ein Korrektorat aus.

Das
Lektorat beinhaltet die Leistungen des Korrektorats, außerdem achte ich bei einem Text auf Folgendes:

  • Stil und gute Lesbarkeit (z. B. Satzlänge, Wortwiederholungen, Ausdruck, Stil in Bezug zur Textsorte)
  • Verständlichkeit und Logik (Zusammenhänge, Schlüssigkeit)
  • Korrekte Übersetzung

Beim Lektorat greifen die Änderungen tiefer in Ihren Text ein und sind deshalb als Vorschläge zu verstehen, denn Sie sind und bleiben die Autorin bzw. der Autor. Hier lege ich besonderen Wert auf den Stil und eine gute Lesbarkeit des Textes. Außerdem achte ich darauf, ob der Leser dem Text oder der Geschichte problemlos folgen kann und keine logischen Fehler auftauchen. Beim Übersetzungslektorat spüre ich etwaige Übersetzungsfehler auf und gebe dem Text – falls erforderlich – den letzten Schliff, sodass er sich flüssig liest und nicht übersetzt wirkt.

Dateiformate
Korrekturvorschläge füge ich in
Word (Microsoft Office) oder auf Wunsch in Writer (LibreOffice) mit den Funktionen „Änderungen nachverfolgen“ und „Kommentare“ ein.
Sie gehen die Korrekturen eine nach der anderen durch und entscheiden, welche Änderungsvorschläge Sie annehmen und welche Sie ablehnen möchten. Am Schluss löschen Sie alle Kommentare aus dem Dokument.

Bei
PDF-Dateien arbeite ich mit dem Kommentarwerkzeug des Adobe Acrobat Reader DC. Fehler werden im Text markiert und im zugehörigen Kommentar erscheint der Änderungsvorschlag.
Die Korrekturen können nicht (wie in Word oder Writer) direkt angenommen werden, sondern müssen von Ihnen selbst eingefügt werden. Das bedeutet zusätzlichen Arbeitsaufwand und es besteht die Gefahr, dass beim Einarbeiten Korrekturen übersehen werden.